Homöopathie

Die Methode der Klassischen Homöopathie wurde von dem deutschen Arzt Dr. Samuel Hahnemann (1755 -1843) vor gut 200 Jahren entwickelt. Sie basiert auf der Erkenntnis, dass Ähnliches mit Ähnlichem behandelt werden sollte. Es galt damals wie heute „Das höchste Ideal der Heilung ist schnelle, dauerhafte Wiederherstellung der Gesundheit..." Die Homöopathie behandelt den ganzen Menschen und nicht nur einzelne Krankheiten. Die Beobachtung und Auswertung von körperlichen und seelischen Eigenheiten eines Menschen führen zu einem individuell passenden Arzneimittel. Um das Mittel zu finden, das auf die individuelle Persönlichkeit und aktuelle Verfassung des Patienten zutrifft, werden manchmal ungewöhnliche Fragen gestellt, die mit der diagnostizierten Krankheit scheinbar wenig zu tun haben. In der Sprache der Homöopathie kann nur aus dem Gesamtbild von Körper und Psyche die sogenannte „Konstitution" und das individuell zugeschnittene Arzneimittel herausgefunden werden.

Wirkung der homöopathischen Arznei

Hahnemann fand in seinen über 50jährigen Forschungen heraus, daß Symptome die nach außen sicht- und fühlbaren Zeichen einer Krankheit darstellen. Die tief im Menschen wirkenden Kräfte, die Hahnemann „Lebenskraft" nennt, sind aus dem Gleichgewicht geraten. Diesen Zustand nennen wir Krankheit. Hahnemann beobachtete, dass gesunde Menschen durch relativ kräftige Dosen bestimmter Naturstoffe, für den Stoff charakteristische Symptome zeigen. (Zwiebelschneiden ruft Augentränen hervor und Kaffee kann Herzklopfen oder Schlaflosigkeit erzeugen.) In weiteren Forschungen fand er heraus, dass nur der Stoff heilen kann, der nicht mehr in materieller Form, sondern als Information vorliegt. Den Prozess der Herstellung nannte er „Potenzierung". Auch eine homöopathische Arznei ist in der Lage, einen gesunden Menschen bei häufiger Einnahme großer Mengen aus dem Gleichgewicht zu bringen. Es handelt sich hierbei nicht um etwas Materielles. Daher setzt das homöopathische Arzneimittel einen Reiz in Form eines energetischen Impulses. Es kann eine sogenannte Erstreaktion auftreten. Eine Verstärkung der Symptome gilt als Abwehrreaktion des Körpers und wird prinzipiell als positives Zeichen gewertet.



Praxisschwerpunkte

Klassische Homöopathie
bewährt bei akuten und
chronischen Erkrankungen

Fußreflexzonentherapie
zur Prävention, Diagnostik
und Behandlung


Weitere Therapiemöglichkeiten


Mitgliedschaften

Deutsche Gesellschaft für Klassische Homöopathie e.V.(DGKH)
Hessischer Heilpraktikerverband e.V. (Fachverband Deutscher Heilpraktiker (FDH) – Bundesverband und seine Landesverbände)